Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Scheuer: Digitalisierung muss in Fokus der Verhandlungen rücken

Scheuer: Digitalisierung muss in Fokus der Verhandlungen rücken

Archivmeldung vom 25.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Digital
Digital

Bild: Illustration Marcus Stark / pixelio.de

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer fordert, bei den Koalitionsverhandlungen die Digitalisierung des Landes in den Mittelpunkt zu stellen. "Die Digitalisierung entscheidet über Deutschlands Zukunft", schreibt Scheuer in einem Beitrag für die "Welt". "Wir brauchen den schnelleren Transfer von der Idee zum fertigen Produkt oder zur neuen Dienstleistung."

Die Unionsparteien seien bereit, "die treibende Kraft für Modernisierung" zu sein. "Wir wollen wichtige Weichen stellen", so Scheuer. Dazu zählten: "Teilhabe für alle mit dem flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Netzen bis 2025, mit dem Schließen von Funklöchern und dem Aufbau von 5G, mit der Modernisierung des Kartellrechts für neue Chancen der Wertschöpfung, mit einem bedeutenden Zentrum für künstliche Intelligenz, mit dem digitalen Klassenzimmer und mit einem einheitlichen Bürgerportal." Es gehe darum, zu den Innovativregionen der Welt aufzuschließen, die Lücke zu Asien, Amerika und anderen Innovationstreibern zu füllen und selbst neue Spitzenpositionen zu besetzen. "Deutschland braucht jetzt nicht nur rasch eine stabile Regierung", so Scheuer, "Deutschland braucht vor allem ein Großprojekt für neue Dynamik und Modernität."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte abitur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige