Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linke will Spekulation mit Ackerland unterbinden

Linke will Spekulation mit Ackerland unterbinden

Archivmeldung vom 23.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ein gepflügter Acker.
Ein gepflügter Acker.

Foto: Nikki Mahadevan
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Linkspartei will die Spekulation mit Ackerland unterbinden. "Die Zukunft der bäuerlichen und selbstbestimmten Landwirtschaft, besonders in Ostdeutschland, wird vom massiven Aufkauf landwirtschaftlicher Betriebe durch internationale Konzerne und Kapitalfonds bedroht", sagte Linken-Chefin Kipping dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben).

"Nicht mehr die Bauern, sondern Investoren entscheiden dann, was angebaut wird", beklagte Kipping. Die Linken-Politikerin forderte: "Wir müssen nicht nur diesen spekulationsorientieren Aufkauf landwirtschaftlicher Betriebe neu regeln, sondern sollten auch die damit einhergehenden steigenden Pachtpreise für Böden und Äcker im ländlichen Raum deckeln."

Dazu sei ein "Pachtpreisdeckel für Äcker und Böden sowie ein starkes Vorkaufsrecht der Länder beziehungsweise Kommunen für landwirtschaftlich genutzte Flächen" nötig. Zudem plädierte Kipping für eine Bodensteuer für renditeorientierte Investoren, etwa nach dem Vorbild der bis 1944 erhobenen Bodenwertzuwachssteuer: "Die Bodenwertzuwachssteuer könnte die Spekulation und damit ein übermäßiges Ansteigen der Bodenpreise verhindern. Diese muss für nichtlandwirtschaftliche Investoren und Agrarfonds gelten, die in großem Stil Boden aufkaufen, um damit zu spekulieren." Die Einnahmen sollten den Gemeinden vor Ort zugutekommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ernst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige