Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Umweltministerin: Rechtsruck hätte Negativ-Folgen für Klimaschutz

Umweltministerin: Rechtsruck hätte Negativ-Folgen für Klimaschutz

Archivmeldung vom 17.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Fragezeichen, Anonym, Unbekannt, Schatten, Spion & Silouette (Symbolbild)
Fragezeichen, Anonym, Unbekannt, Schatten, Spion & Silouette (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat vor den Folgen eines Rechtsrucks in Europa für den Klimaschutz gewarnt. "Rechte Parteien sind Leugner des Klimawandels. Ihr Erstarken ist gefährlich für Europa, den Klimaschutz und das Wohl der künftigen Generationen", sagte die SPD-Politikerin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" mit Blick auf die Europawahl in der kommenden Woche.

Schulze weiter: "Ich finde es verantwortungslos, den Menschen Sand in die Augen zu streuen." Die Ministerin rief zu einer Stärkung des Umweltschutzes auf europäischer Ebene auf: "Ein klares Bekenntnis der EU zum Klimaschutz ist von großer Bedeutung. Schließlich brauchen wir die internationale Zusammenarbeit zur Bekämpfung der Klimakrise", so Schulze.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dublin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige