Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik VMK-Chefin: Länderbeteiligung an 9-Euro-Ticket-Nachfolge möglich

VMK-Chefin: Länderbeteiligung an 9-Euro-Ticket-Nachfolge möglich

Freigeschaltet am 06.08.2022 um 06:46 durch Sanjo Babić
Maike Schaefer (2019)
Maike Schaefer (2019)

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesländer sind nach Angaben von Verkehrsministerkonferenz-Vorsitzenden Maike Schaefer (Grüne) bereit, ein Nachfolgeangebot zum 9-Euro-Ticket mitzufinanzieren. "Grundvoraussetzung für eine solche Entscheidung wären aber Fakten, die Bundesminister Wissing bisher schuldig bleibt", sagte die VMK-Vorsitzende und Bremer Mobilitätssenatorin, Maike Schaefer, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Schaefer  weiter: "Die Länder haben schon beim Corona-Rettungsschirm bewiesen, dass sie grundsätzlich bereit sind, sich substantiell zu beteiligen." Schaefer zählte offene Fragen auf: "Wie teuer wäre ein Nachfolgeticket? Gilt es bundesweit? Wie hoch soll konkret der Länderanteil sein? Wenn Minister Wissing schon im September ein Nachfolgeticket am Start haben will, sollte er jetzt schleunigst liefern." Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) zeigt sich offen für eine Fortführung des 9-Euro-Tickets. Seinem Ministerium zufolge ist für ein Nachfolgemodell aber die Bereitschaft der Länder mitentscheidend, sich an der Finanzierung zu beteiligen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lernst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige