Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Obamas Chef-Wahlkämpfer soll SPD unterstützen

Obamas Chef-Wahlkämpfer soll SPD unterstützen

Archivmeldung vom 06.02.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jim Messina
Jim Messina

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die SPD ist nach Informationen des "Spiegel" dabei, den Chefstrategen des letzten Wahlkampfs von US-Präsident Barack Obama, Jim Messina, für den Bundestagswahlkampf 2017 zu verpflichten.

Wie das Magazin berichtet, führt das Willy-Brandt-Haus derzeit Verhandlungen mit dem 45-jährigen Kampagnen-Experten. Parteichef Sigmar Gabriel ist an einer Verpflichtung sehr interessiert. Im vergangenen Oktober hatte sich bereits Fraktionschef Thomas Oppermann in Washington mit Messina ausgetauscht.

Messina gilt als Fachmann für Datenanalysen und setzt auf den Einsatz sozialer Netzwerke in Wahlkampagnen. Man erhoffe sich einen "Erkenntnisgewinn aus Wahlkämpfen der Demokratischen Partei der USA", bestätigte die SPD-Zentrale in Berlin Verhandlungen mit dem Obama-Helfer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte darauf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige