Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Mehr als jeder Zweite gegen Bündnisse der SPD mit der Linken

Mehr als jeder Zweite gegen Bündnisse der SPD mit der Linken

Archivmeldung vom 19.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen

Kurz vor dem ersten Sondierungsgespräch über eine mögliche Regierungsbildung zwischen SPD, Grünen und Linken in Nordrhein-Westfalen am Donnerstag hat sich eine Mehrheit der Deutschen gegen derartige Links-Bündnisse ausgesprochen.

Die Frage, ob die SPD auch in den alten Bundesländern Koalitionen mit der Linkspartei eingehen solle, beantworteten 54 Prozent der Befragten mit "Nein". Mehrheitlich dagegen sind auch die SPD-Anhänger (53 Prozent "Nein"-Antworten). Noch stärker ist die Ablehnung in Nordrhein-Westfalen: Zwei Drittel (66 Prozent) der dort befragten Bürger sprachen sich gegen eine Zusammenarbeit der SPD mit der Linken aus.

Der stern fragte die Deutschen auch, welche Partei ihrer Ansicht nach den Ministerpräsidenten stellen sollte, falls es in Nordrhein-Westfalen doch noch zur Bildung einer Großen Koalition käme. Bei der Wahl lag die CDU mit 34,6 Prozent der Stimmen hauchdünn vor der SPD mit 34,5 Prozent. Dennoch meinten 49 Prozent der Befragten, in dem Fall sollte der Regierungschef von der SPD kommen. 35 Prozent erkärten, der Ministerpräsident sollte von der CDU gestellt werden.

Datenbasis: 1006 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 12. bis 14. Mai 2010, statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte. Institut: Forsa. Auftraggeber: stern 

Quelle: stern

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zehnte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige