Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gabriel kritisiert SPD wegen E-Autokaufprämie

Gabriel kritisiert SPD wegen E-Autokaufprämie

Archivmeldung vom 08.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Sigmar Gabriel (2017)
Sigmar Gabriel (2017)

By Ralf Roletschek - Own work, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51067793

Der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seine Partei wegen der im jüngsten Konjunkturpaket verankerten reinen E-Autokaufprämie scharf kritisiert. "Das was da gerade passiert, zeigt, wie sehr sich die Industriegewerkschaften und die SPD auseinander gelebt haben", schrieb Gabriel am Samstag bei Twitter.

"Klimapolitik ist ihr inzwischen wichtiger als die Interessenvertretung von Arbeitnehmern." Und weiter: "Sowas können sich Grüne leisten, aber nicht Sozialdemokraten", so der SPD-Politiker. Die aktuelle SPD-Spitze hatte sich vor der Einigung beim Konjunkturpaket nachdrücklich gegen eine Kaufprämie für Verbrenner eingesetzt. Die Kaufprämie für E-Autos beträgt bis zu 6.000 Euro, befristet bis Ende 2021. Zusätzlich sollen 2,5 Milliarden Euro in den Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur investiert werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sowohl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige