Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bär fordert "Überdenken der staatlichen Strukturen"

Bär fordert "Überdenken der staatlichen Strukturen"

Archivmeldung vom 03.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Dorothee Bär (2019)
Dorothee Bär (2019)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat ein "Überdenken der staatlichen Strukturen" gefordert. Deutschland werde den Herausforderungen in Sachen Schlüsseltechnologien und digitale Souveränität nur gewachsen sein, "wenn auch unsere staatlichen und gesellschaftlichen Strukturen moderne Spitzenklasse sind", schreibt sie im "Handelsblatt".

In der nächsten Legislaturperiode stünden da "erhebliche Aufgaben" an. Dazu gehöre auch die Modernisierung des öffentlichen Dienstes. Neben der Vereinfachung von Vergabe- und Genehmigungsverfahren ist dazu laut der CSU-Politikerin auch ein "Überdenken der staatlichen Strukturen, Hierarchien und Entscheidungswege" nötig, nicht nur, aber eben auch in der Digitalpolitik.

"Es braucht eine schlagkräftigere und ganzheitlichere Zuordnung von Verantwortung für digitale Themen, einschließlich Durchgriffs- und Vetorechten", fordert die Bundestagsabgeordnete und beklagt: "Wir haben zu viele Reibungsverluste durch Abstimmungen und fragmentierte oder geteilte Zuständigkeiten. Gerade das Zusammenspiel von Bund, Ländern und Kommunen blockiert sich zu häufig - selbst unter großem Handlungsdruck." Zudem müsse das reibungslose Funktionieren digitaler Verwaltungsdienstleistungen ebenso selbstverständlich sein wie die Möglichkeit, sich bei Geschäftsprozessen im digitalen Raum verlässlich zu identifizieren. "Längst drängen große ausländische Plattformen auf den Identitätsmarkt", so Bär. Für viele Bürger sei nach Eingabe ihrer Daten überhaupt nicht klar, was mit ihren Daten im Ausland passiere. "Deshalb brauchen wir eine EU-weite verlässliche digitale Möglichkeit zur Identifizierung". Das sei ein zentrales Vorhaben, für dessen Umsetzung sie sich noch in dieser Legislaturperiode einsetze.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte davor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige