Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CDU-Vize Laschet sieht Steuerpolitik als wichtigstes Wahlkampfthema

CDU-Vize Laschet sieht Steuerpolitik als wichtigstes Wahlkampfthema

Archivmeldung vom 19.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Armin Laschet Bild: armin-laschet.de
Armin Laschet Bild: armin-laschet.de

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat das gemeinsame Wahlprogramm der Union aus CDU und CSU gegen Kritik verteidigt. "Wir wollen Schulden abbauen", sagte er dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Das heißt nicht, dass das andere nicht zu leisten wäre."

Die angekündigten sozialpolitischen Maßnahmen seien bekannt und längst auf Parteitagen der CDU beschlossen worden. "Die große Auseinandersetzung zwischen uns und Rot-Grün wird sich im Wahlkampf ohnehin um die Frage drehen: Sollen Steuern erhöht werden oder nicht. Wir werden sicher keine Steuern erhöhen", sagte Laschet. "Erst recht nicht auf Vermögen."

Die Bundesregierung habe die Schuldenbremse bereits eingehalten und trotzdem für Wachstum und Beschäftigung gesorgt. "Die CDU steht dafür, diesen Kurs zu halten und konsequent unseren Haushalt weiter in Ordnung zu bringen", sagte er. Auch sei das Programm wirtschaftsfreundlich. "Wir wollen weiter Bürokratie abbauen und die Forschungsförderung auf den Weg bringen", sagte er. Dazu kämen Investitionen in Bildung und den Ausbau des Breitbandnetzes.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trimm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige