Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bouffier sieht keine Notwendigkeit für Steuersenkungen

Bouffier sieht keine Notwendigkeit für Steuersenkungen

Archivmeldung vom 21.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Volker Bouffier 2013
Volker Bouffier 2013

Foto: Alexander Kurz
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat der Forderung führender Wirtschaftswissenschaftler nach umfassenden Steuersenkungen widersprochen: "Dafür gibt es derzeit keine wirtschaftliche Notwendigkeit", sagte Bouffier der "Bild".

"Der Konsum ist stark wie nie. Es gibt so gut wie keine Inflation. Jede Tariferhöhung kommt bei den Leuten an. Wenn wir in Bildung, in Straßen und Brücken investieren und sogar Schulden zurückzahlen wollen, können wir nicht gleichzeitig die Steuern senken", so der CDU-Politiker. Die Union habe versprochen, dass es mit ihr keine Steuererhöhungen gebe werde. "Dabei bleibt es."

Der Sachverständigenrat der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute hatte Steuersenkungen ins Gespräch gebracht, da die günstige Konjunktur-Entwicklung dem Staat in den kommenden Jahren deutliche Mehreinnahmen bescheren werde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: