Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Künast: Klöckner soll Verbraucherwünsche berücksichtigen

Künast: Klöckner soll Verbraucherwünsche berücksichtigen

Archivmeldung vom 29.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Renate Künast (2017)
Renate Künast (2017)

Von Olaf Kosinsky - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=62640921

Die Grünen-Agrarexpertin Renate Künast hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) dazu aufgefordert, den im "Ernährungsreport 2020" dokumentierten Bedürfnissen der Verbraucher stärker Rechnung zu tragen.

"Der Report belegt, Verbraucherinnen und Verbraucher ernähren sich immer bewusster. Sie wollen gesunde Nahrungsmittel, weniger Fleisch und die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung", sagte Künast dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Sie zeigten seit Corona vermehrt, dass sie regionale Lebensmittel sowie regionale Landwirtschaft schätzten. "Schade, dass die Politik der Bundesregierung weit hinterherhinkt", beklagte sie. Die Grünen-Politikerin rief Klöckner zu strikteren Vorgaben auf. "Bundesministerin Klöckner hat beim Thema Ernährung bisher fast ausschließlich auf Freiwilligkeit gesetzt, statt die Ernährungswirtschaft zu verpflichten, das Lebensmittelangebot besser und gesünder zu machen oder die Lebensmittelverschwendung einzudämmen", sagte sie. "Die Bundesministerin wird gerade auf allen Ebenen überholt", so Künast.

So erwarteten nicht nur die Verbraucher mehr, sondern auch die EU-Kommission, etwa im Kampf gegen Übergewicht, bei der verbindlichen Nährwertkennzeichnung und der Reduzierung von Lebensmittelverschwendung. Künast forderte, dass die Bundesregierung ihre Ernährungspolitik stärker den Bedürfnissen von Verbrauchern und Landwirten anpasst. "Die Menschen wollen sich anders ernähren, und Bäuerinnen und Bauern haben zu Recht den Anspruch, dass Politik endlich an ihnen ausgerichtet wird und nicht an den großen Betrieben und der Weltmarktorientierung", sagte die Grünen-Politikerin dem RND.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tagung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige