Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Außenamt verärgert über Gauck

Außenamt verärgert über Gauck

Archivmeldung vom 30.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Joachim Gauck Bild: Dirk Vorderstraße, on Flickr CC BY-SA 2.0
Joachim Gauck Bild: Dirk Vorderstraße, on Flickr CC BY-SA 2.0

Im Auswärtigen Amt herrscht offenbar Unmut über die prominente Rolle und die häufigen Auftritte von Bundespräsident Joachim Gauck in der Außenpolitik. Nachdem Gauck mit seinen Äußerungen in der Russlandpolitik wie auch gegenüber der Türkei Akzente gesetzt hatte, gibt es dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge in Regierungskreisen nun Irritationen darüber, dass er vergangene Woche nicht zur Trauerfeier des verstorbenen saudischen Königs nach Riad gefahren ist.

Für die Beziehungen mit Saudi-Arabien wäre es "hilfreich" gewesen, wenn der Bundespräsident nach Riad gereist wäre, heißt es laut "Spiegel". An seiner Stelle fuhr Expräsident Christian Wulff. Gauck hatte für seine Absage allerdings einen Grund: Er feierte seinen 75. Geburtstag in Berlin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lauert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige