Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik »Bush wird enden wie Al Capone«

»Bush wird enden wie Al Capone«

Archivmeldung vom 23.05.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Michael Dahlke

Was ist am 11. September 2001 tatsächlich passiert? Die offiziellen Darstellungen über die Anschläge und ihre Folgen stimmen nicht. Ein Gespräch mit Jimmy Walter. Junge Welt

Jimmy Walter ist US-Unternehmer. Er finanziert eine europaweite Kampagne zur Aufklärung über den 11.9.2001

F: An welchen drei Punkten ist für Sie am offensichtlichsten, daß die offizielle Version über den 11. September nicht stimmt?

Zum einen ist da der Zusammenbruch eines Wolkenkratzers neben den Twin Towers, des sogenannten Gebäudes Nummer sieben. Es wurde nicht von Flugzeugen getroffen, warum ist es also zusammengestürzt? Das kann die offizielle Version nicht erklären.

F: Das stützt Ihre These von der kontrollierten Sprengung an jenem Tag.

Zum zweiten der Angriff auf das Pentagon. In der Außenmauer entstand ein Loch von sechs bis sieben Metern Durchmesser. Eine Boeing 757 ist aber 40 Meter breit, und an jedem Flügel befindet sich, drei Meter vom Rumpf entfernt, ein Triebwerk von 5 000 Kilogramm Gewicht. Es müßten also wenigstens drei Einschlagslöcher entstanden sein.

F: Beim Aufprall sind die Tragflächen aufgrund hoher Energieentwicklung verdampft und geschmolzen, daher das kleine Loch – sagt die US-Regierung.

Das Metall soll sich verflüchtigt haben, aber gleichzeitig wurden Körperteile von Passagieren gefunden. Das paßt nicht zusammen.

F: Und zum dritten?

Es stimmt etwas mit der Pfannkuchentheorie nicht. Die wurde von den Sachverständigen der Regierung entwickelt, um zu beweisen, warum die Twin Towers so sauber und schnell zusammenstürzten. Die Stahlkonstruktion habe nachgegeben, sagen sie, und dann seien die Etagendecken, beginnend von ganz oben, auf die jeweils nächsttieferen gekracht, in sauberer Schichtung wie übereinanderliegende Pfannkuchen, und das Gewicht der geschichteten Pfannkuchen sei immer größer und damit das Tempo des Kollapses immer schneller geworden. Wenn sich das Ganze aber mit Wucht nach unten bewegt, wie kann es dann sein, daß man auf den Fotos Gebäudeteile und Trümmer sieht, die in steilem Winkel nach oben wegspritzen? Da sind wir wieder bei der Theorie der kontrollierten Sprengung.

F: Auf der Konferenz in Berlin wurde großes Gewicht auf die Umweltverschmutzung in Folge von 9/11 gelegt. Die Regierung habe von der Verseuchung der Atemluft gewußt, die Bevölkerung Manhattans aber weder gewarnt noch geschützt. Ist das nicht ganz normale Regierungskriminalität? Was hat das mit 9/11 zu tun?

Gegenfrage: Wie kam Al Capone hinter Gitter? Er war verantwortlich für Schwerstkriminalität wie Mord, aber zum Verhängnis wurde ihm schließlich ein Steuervergehen. So wird es auch in diesem Falle sein. Wir bekommen Bush nicht wegen der 3 000 Morde am 11. September zu fassen. Aber wenn Tausende New Yorker, die seit damals mit schweren Beschwerden zu kämpfen haben und arbeitsunfähig sind, die Regierung gerichtlich belangen, könnte es sehr eng werden.

* Website der Kampagne: www.reopen911.org

Quelle: http://www.jungewelt.de/2005/05-23/019.php

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ragout in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige