Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Pegida-Vize: Hitler-Foto von Bachmann muss Konsequenzen haben

Pegida-Vize: Hitler-Foto von Bachmann muss Konsequenzen haben

Archivmeldung vom 21.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Caruso Pinguin, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Caruso Pinguin, on Flickr CC BY-SA 2.0

Wegen der Veröffentlichung eines Fotos mit Hitler-Bart und -Frisur muss Lutz Bachmann um seinen Posten als Pegida-Chef bangen: "Der Vorfall um das Hitler-Bild muss Konsequenzen haben", sagte Pegida-Vize Rene Jahn der "Bild" (Online-Ausgabe). "Das geht überhaupt nicht. Mit so etwas will ich nichts zu tun haben." Jahn kündigte an, dass die Spitze der Bewegung bereits am Mittwoch zusammenkomme, um über mögliche Konsequenzen zu sprechen.

Dass Bachmann zurücktreten muss, wollte Jahn zwar nicht bestätigen, sagte aber: "Es geht hier um die gesamte Bewegung und nicht nur um eine Person."

Bachmann gilt als Wortführer der Pegida-Bewegung. Am Dienstag war ein Foto aufgetaucht, das ihn im Hitler-Look zeigt. Bachmann selbst gab an, das Foto "als Scherz" auf Facebook gepostet zu haben. "Man muss sich auch mal selbst auf die Schippe nehmen", sagte er der "Bild". Der Pegida-Organisator habe "das Foto zur Veröffentlichung des Satire-Hörbuchs von `Er ist wieder da` beim Friseur geknipst", gab Bachmann weiter an.

Roth nennt Pegida "rassistische Veranstaltung"

Nach Ansicht von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth zeigen die angeblich vom Pegida-Sprecher Lutz Bachmann in den sozialen Medien verbreiteten Texte den rechtsradikalen und menschenfeindlichen Hintergrund der Demonstrationen. "Ich warne deshalb davor, sich von einem möglichen Rückzug Bachmanns aus der erste Reihe in Dresden blenden zu lassen", sagte sie der "Berliner Zeitung". "Pegida ist und bleibt eine rassistische Veranstaltung, die gegen das friedliche Zusammenleben in diesem Land gerichtet ist und spaltet. Mit und ohne den offensichtlichen Hetzer Bachmann." Bachmann hatte Roth in einem Tweet angeblich persönlich angegriffen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laufen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen