Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Künast: Ich habe Mitleid mit der SPD

Künast: Ich habe Mitleid mit der SPD

Archivmeldung vom 13.06.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast rückt den früheren Koalitionspartner SPD in seinem heutigen Zustand in die Nähe der grassierenden Demenz-Problematik. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch-Ausgabe) sagte Künast: "Ich habe Mitleid mit dieser SPD. Sie befindet sich im Zustand der räumlichen und zeitlichen Desorientierung."

SPD-Chef Kurt Beck "hat das Problem, dass er nicht aus der rheinland-pfälzischen Beschränktheit herausfindet", die "vermeintlichen Alternativen Franz Müntefering und Sigmar Gabriel sind keine" und "nirgendwo ist bei dieser Partei ein erkennbares Konzept vorhanden, um Politik neu zu gestalten." Im Übrigen, so Künast, sei es "bescheuert", sich, wie nach dem G8-Gipfel von Kurt Beck betrieben, von der gerade sehr beliebten Angela Merkel "negativ abzugrenzen". Der Kanzlerin müsse man vielmehr eine eigene positive Botschaft entgegenstellen, "aber nicht an ihr bloß rumnörgeln".

Quelle: Pressemitteilung Leipziger Volkszeitung

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte russig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige