Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Arbeitgeber verlangen Aus für Grundrente

Arbeitgeber verlangen Aus für Grundrente

Archivmeldung vom 09.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Angesichts deutlich geringerer Steuereinnahmen haben die Arbeitgeber Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) aufgefordert, die Pläne für die Grundrente zu stoppen.

"Wie die Steuerschätzung zeigt, ist für neue milliardenteure Rentenleistungen kein Geld im Staatssäckel", sagte der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA), Steffen Kampeter, dem Nachrichtenmagazin Focus. Kampeter warnte Heil und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zugleich davor, die Grundrente über die Rentenkasse zu finanzieren. "Um die fehlenden Steuermittel zur Umsetzung der SPD-Grundrente aufzustocken, darf erst recht nicht in die Rentenkasse gegriffen werden. Die Rentenkasse ist kein Selbstbedienungsladen." Kampeter forderte im Focus eine Kehrtwende in der Rentenpolitik. "Wenn nicht gegengesteuert wird, steigt der Beitragssatz zur Rentenversicherung bis 2040 ohnehin auf 24 Prozent. Was wir wirklich brauchen sind Maßnahmen, um die Belastung mit Sozialbeiträgen für Arbeitgeber und Beschäftigte dauerhaft auf maximal 40 Prozent zu begrenzen. Immer neue Geldverteilungsmaßnahmen wie die SPD-Grundrentenpläne sind der falsche Weg."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte madig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige