Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Magazin: Brüderle bringt sich als Nachfolger von FDP-Chef Rösler in Position

Magazin: Brüderle bringt sich als Nachfolger von FDP-Chef Rösler in Position

Archivmeldung vom 13.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rainer Brüderle Bild: fdp-bundestagsfraktion
Rainer Brüderle Bild: fdp-bundestagsfraktion

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle bringt sich für die Nachfolge des umstrittenen Parteivorsitzenden Philipp Rösler in Position. Brüderle ist Hauptredner beim Neujahrsempfang der nordrhein-westfälischen FDP am 27. Januar, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Die politische Großveranstaltung findet nur eine Woche nach der Landtagswahl in Niedersachsen statt. Falls die FDP bei dieser Wahl nicht deutlich stärker abschneidet, als die Umfragen derzeit voraussagen, wollen führende Liberale angeblich Rösler stürzen.

Die Einladung Brüderles sei eine Kampfansage des nordrhein-westfälischen Landeschefs Christian Lindner an Rösler. Traditionell reden bei dem Neujahrsempfang nur FDP-Politiker aus Nordrhein-Westfalen. Dass Lindner diesmal Brüderle als Gast auftreten lässt, sei ein Signal der Unterstützung für den Fraktionschef, der als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge Röslers gilt, heißt es in dem Bericht weiter.

Lindner war im vergangenen Dezember als FDP-Generalsekretär zurückgetreten, weil er mit der Politik Röslers nicht einverstanden war.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
09.03.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: