Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik VCD begrüßt neue Fußverkehrsstrategie der Regierung

VCD begrüßt neue Fußverkehrsstrategie der Regierung

Freigeschaltet am 10.07.2024 um 13:24 durch Sanjo Babić
Carl Spitzweg: Der Sonntagsspaziergang (Symbolbild)
Carl Spitzweg: Der Sonntagsspaziergang (Symbolbild)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert die Bundesregierung auf, in ihrer neuen "Nationalen Fußverkehrsstrategie" den Fußverkehr mindestens mit gleicher Priorität zu behandeln wie das Auto. "Eine nationale Fußverkehrsstrategie muss sich daran orientieren - sie muss breite Gehwege, sichere Querungen, Straßengrün und Ruheplätze berücksichtigen", sagte VCD-Expertin Anika Meenken der "Rheinischen Post".

In den letzten Jahrzehnten seien Fußgänger an den Rand gedrängt und als Störfaktor für die Leichtigkeit des Autoverkehrs angesehen worden, ergänzte Meenken. "Wer das Gehen fördert, fördert Mobilität für alle. Besonders für Kinder, Ältere und Mobilitätseingeschränkte muss das Zufußgehen sicher und ohne Barrieren möglich sein."

Der VCD begrüße daher, dass die Bundesregierung den Entwurf ihrer Strategie jetzt in die Abstimmung gegeben habe. "Die Fußverkehrsstrategie bleibt aber zahnlos, wenn sie keine klaren, quantifizierten Ziele enthält", sagte Meenken. Wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Papier berichtet, will die Regierung den Anteil des Fußverkehrs in Deutschland deutlich steigern und für mehr Sicherheit von Fußgängern sorgen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur




Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fase in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige