Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SSW will städtischen Wohnungsbau in Flensburg

SSW will städtischen Wohnungsbau in Flensburg

Freigeschaltet am 23.04.2024 um 16:30 durch Sanjo Babić
Bild: SSW
Bild: SSW

SSW schlägt vor mindestens 5 Millionen, des Überschusses aus 2023, als Stammkapital für eine neue städtische Wohnungsbaugesellschaft zu reservieren.

Der Flensburger Kämmerer Henning Brüggemann hat heute bekannt gegeben, dass der städtische Haushalt in diesem Jahr einen Überschuss von rund 59 Mio. Euro aufweist. Vor diesem Hintergrund schlägt der SSW-Kreisvorsitzende Lars Erik Bethge gemeinsam mit Annabel Pescher (Kreisvorsitzende Grüne) und Kianusch Stender (Kreisvorsitzender SPD) vor, davon mindestens 5 Millionen als Stammkapital für eine neue städtische Wohnungsbaugesellschaft zu reservieren. So soll der Flensburger Wohnungsmarkt entlastet und preiswerter Wohnraum geschaffen werden.

“Wir im SSW sind dafür angetreten, dass das Leben der Menschen bezahlbar bleibt. Mit einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft kann Flensburg einen eigenen Beitrag dazu leisten. In der Landeshauptstadt Kiel kann man sehen, dass in diesen Zeiten die Rückkehr zu kommunalem Wohnungsbau als Ergänzung zu den wichtigen Genossenschaften sinnvoll und erfolgreich sein kann,” sagt Lars Erik Bethge.

Quelle: SSW

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wachte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige