Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ministerien einigen sich auf mehr Flächen für Windenergie

Ministerien einigen sich auf mehr Flächen für Windenergie

Archivmeldung vom 06.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Windkraft sorgt für riesige Schäden an Mensch und Natur (Symbolbild)
Windkraft sorgt für riesige Schäden an Mensch und Natur (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Das Verkehrs- und das Wirtschaftsministerium haben sich darauf verständigt, "kurzfristig mehr Flächen für die Windenergie an Land zur Verfügung" zu stellen. "Mit Hilfe neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse können wir künftig geringere Abstände im Umfeld von rund 40 Drehfunkfeuern, die zur sicheren Navigation von Luftfahrzeugen dienen, zulassen", sagte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) am Dienstag.

Gleiches gelte für die Areale rund um 17 Wetterradare, die zur Vorhersage von Starkregenereignissen dienen. "Damit konnten wir ein erhebliches Hindernis beim Windkraftausbau an Land aus dem Weg räumen", sagte Wissing.

Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) geht nach eigenen Worten davon aus, dass das am Dienstag beschlossene Maßnahmenpaket ein Potential von rund 5 Gigawatt zusätzlicher Windenergieleistung hat. Das entspreche bei 4-5 Megawatt pro Neuanlage mehr als 1.000 neuen Windenergieanlagen. "Das ist ein wichtiger Push für den Ausbau der Windenergie an Land", sagte Habeck.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anguss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige