Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lehrerpräsident zweifelt an Kretschmanns Schulöffnungsplan

Lehrerpräsident zweifelt an Kretschmanns Schulöffnungsplan

Archivmeldung vom 21.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Heinz-Peter Meidinger (2019)
Heinz-Peter Meidinger (2019)

Foto: Urheber
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Heinz-Peter Meidinger, zweifelt an dem Vorhaben von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Schulen schon am 1. Februar wiederzueröffnen. "Nach meiner Kenntnis gibt das die derzeitige Infektionslage in Baden-Württemberg nicht her", sagte Meidinger zu Kretschmanns Vorhaben dem Nachrichtenportal Watson.

"Allerdings hat Herr Kretschmann ja die Öffnung an die Bedingung geknüpft, dass das Infektionsgeschehen es dann zulässt", sagte der Lehrervertreter. "Ich bin gespannt, an welcher Expertise er sich dabei orientiert." Bislang wurde die Kultusministerin Baden-Württembergs, Susanne Eisenmann (CDU), damit beauftragt, einen Fahrplan zur schrittweisen Öffnung der Schulen auszuarbeiten. Kretschmanns und Eisenmanns Vorhaben stieß bundesweit auf Kritik.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte baron in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige