Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Waffenlieferungen: Verbleib der an die Ukraine gelieferten Rüstungsgüter muss geprüft werden!

Waffenlieferungen: Verbleib der an die Ukraine gelieferten Rüstungsgüter muss geprüft werden!

Archivmeldung vom 01.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Eugen Schmidt (2024) Bild: AfD Deutschland
Eugen Schmidt (2024) Bild: AfD Deutschland

Die Bundesregierung ist aktuell nicht bereit, den Verbleib der an die Ukraine gelieferten Rüstungsgüter zu überprüfen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Schriftliche Frage des AfD-Bundestagsabgeordneten Eugen Schmidt hervor. Eugen Schmidt teilt dazu mit: „Die AfD-Bundestagsfraktion lehnt deutsche Rüstungsgüter für die Ukraine ab. Der Verbleib des bereits gelieferten Materials muss aber geklärt werden, es darf nicht auf dem Schwarzmarkt landen."

Schmidt weiter: "Derzeit häufen sich wieder Berichte über massiven Betrug bei Waffen- und Munitionslieferungen an die Ukraine. Diese belegt seit langem einen der hinteren Plätze im Korruptionsindex von ,Transparency International‘. 

Die USA haben bereits den Verbleib zumindest eines Teils der gelieferten Rüstungsgüter an die Ukraine untersucht. Die Kontrolleure konnten ihn aber überwiegend nicht klären. Ich fragte die Bundesregierung, ob sie in Anbetracht dieser besorgniserregenden Untersuchungsergebnisse den Verbleib des von Deutschland gelieferten Materials nicht überprüfen wolle. Die Bundesregierung sieht aber keine Veranlassung zu handeln. Sie prüfe.

Die AfD-Fraktion wird mit Nachdruck auf Endverbleibskontrollen bestehen. Die deutsche militärische Unterstützung für die Ukraine ist mit rund 16 Milliarden Euro fast doppelt so hoch wie die Großbritanniens und Polen zusammengenommen. Die Bundesregierung gibt an, ,Deutschland leistet (…) gut die Hälfte der gesamten europäischen Unterstützung für die Ukraine‘. Die Bundeswehr hingegen muss von ihren knappen Beständen abgeben, sie ist aufgrund langjähriger Misswirtschaft nur begrenzt einsatzfähig. Die Infrastruktur Deutschlands verfällt. Die Interessen Deutschlands sind dieser Bundesregierung offensichtlich nachrangig. Sie gehört abgelöst.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leitet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige