Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Oppermann will Teile der AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen

Oppermann will Teile der AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen

Archivmeldung vom 11.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Thomas Oppermann, 2015
Thomas Oppermann, 2015

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann will Teile der AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen. "Einzelne AfD-Agitatoren haben ein klar rechtsextremes Weltbild", sagte Oppermann der "Welt am Sonntag". "Da sollte der Verfassungsschutz hinschauen."

Die Partei insgesamt vertrete eine "völkische Ideologie, die Minderheiten, Flüchtlinge und Einwanderer ausgrenzt und zu Sündenböcken macht", erklärte der SPD-Politiker.

Der Fraktionsvorsitzende forderte, dass die AfD jedoch zuerst politisch und gesellschaftlich bekämpft werden müsse. "Anständige Deutsche sollten sich gegen diese Partei stellen", sagte Oppermann. "Die AfD zerstört unsere deutschen Werte Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ningbo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige