Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Maas und Barley verurteilen antisemitischen Angriff in Berlin

Maas und Barley verurteilen antisemitischen Angriff in Berlin

Archivmeldung vom 18.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Warnen, kritisieren und Fingerzeig (Symbolbild)
Warnen, kritisieren und Fingerzeig (Symbolbild)

Bild: Cornerstone / pixelio.de

Außenminister Heiko Maas (SPD) und Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) haben den jüngsten antisemitischen Angriff in Berlin scharf verurteilt. "Wenn junge Männer bei uns attackiert werden, nur weil sie eine Kippa tragen, ist das unerträglich", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Juden dürfen sich bei uns nie wieder bedroht fühlen. Wir tragen Verantwortung dafür, uns schützend vor jüdisches Leben zu stellen."

Barley sagte den Funke-Zeitungen: "Es ist unerträglich, wenn Juden in Deutschland auf offener Straße, mitten in Berlin, angegriffen werden. Das ist eine Schande für unser Land." Die Täter müssten unmittelbar zur Rechenschaft gezogen werden. Nach Polizeiangaben waren am Dienstagabend zwei Männer in Prenzlauer Berg von einer dreiköpfigen Gruppe antisemitisch beleidigt und attackiert worden. Die Opfer im Alter von 21 und 24 Jahren waren Kippa-Träger.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bunt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige