Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schiffshebewerk Niederfinow droht teurer zu werden

Schiffshebewerk Niederfinow droht teurer zu werden

Archivmeldung vom 14.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Schiffshebewerk Niederfinow (2017)
Schiffshebewerk Niederfinow (2017)

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: GFDL 1.2
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Neubau des Schiffshebewerkes Niederfinow könnte erheblich teurer werden als bislang bekannt. Nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums werden derzeit Verhandlungen mit dem Baukonsortium zu Forderungen für Mehrausgaben geführt.

Dabei geht es um rund 165 Millionen Euro. Das geht aus der Antwort des Bundes auf eine parlamentarische Anfrage grüner Bundestagsabgeordneter hervor. Zu Baubeginn war der Gesamtbedarf für den Neubau des Schiffshebewerkes auf rund 300 Millionen Euro kalkuliert, aktuell liegen die Ausgaben bei 360 Millionen. Würden die Forderungen des Baukonsortiums in vollem Umfang erfüllt, ergäbe sich eine Kostensteigerung von insgesamt 225 Millionen Euro. Der Bund rechnet damit, dass das Hebewerk Ende des Jahres in Betrieb gehen kann.

Das neue Schiffshebewerk in Niederfinow soll den etwa 90 Jahre alten Vorgängerbau ersetzen. Seit 2009 wird gebaut, ursprünglich sollte es 2014 fertig sein. Es verbindet den Ostseehafen in Stettin mit der Hauptstadtregion. Der Neubau ist erforderlich, weil das alte Hebewerk zu klein ist für moderne Küstenmotor- und Containerschiffe.

Quelle: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige