Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel gratuliert Nordrhein-Westfalen zum 70-jährigen Bestehen

Merkel gratuliert Nordrhein-Westfalen zum 70-jährigen Bestehen

Archivmeldung vom 20.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Screenshot des Youtube Video Kanal der Bundesregierung - Intro Podcast der Bundeskanzlerin Merkel.
Screenshot des Youtube Video Kanal der Bundesregierung - Intro Podcast der Bundeskanzlerin Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Entwicklung Nordrhein-Westfalens zu einem starken, kräftigen Bundesland gewürdigt. Sie freue sich auf den Festakt zum 70. Jahrestag seiner Gründung, sagte sie in ihrem neuen Video-Podcast.

NRW feiert das Jubiläum am kommenden Dienstag (23.8.) in Düsseldorf. Sicherlich hätten viele Menschen NRW am Anfang als Kunstgebilde empfunden, so Merkel. Doch jetzt fahre sie in ein Bundesland, "das eine große Einheit darstellt - natürlich mit Vielfalt": "Nach anfänglichen Schwierigkeiten des Zusammenwachsens ist das heute ein starkes, kräftiges Bundesland mit ganz unterschiedlichen Regionen, aber einer gemeinsamen Identität."

Die Bundeskanzlerin bezeichnete Nordrhein-Westfalen als "ein Bundesland, das vielleicht mehr als alle anderen versteht, was Strukturwandel bedeutet". Dieser Strukturwandel sei noch nicht abgeschlossen, aber NRW stelle sich ihm "mit aller Energie". Auch mit Hilfe des Bundes sei es gelungen, "eine wissensbasierte Landschaft aufzubauen". Sie habe sehr viel mit Forschung, Innovation und Dienstleistung zu tun. Aber dieser Prozess müsse fortgesetzt werden, betonte Merkel. Die Bundeskanzlerin ging in ihrem Podcast auch auf die Integrationsleistung Nordrhein-Westfalens ein. Das Land sei es gewohnt, Menschen zu integrieren - "auch da hat es Großartiges geleistet". Das, so Merkel, habe eine Tradition, die sehr viel länger sei als die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Die Bundeskanzlerin erinnerte an die Zuwanderer aus Polen und den östlichen Teilen Preußens in der "großen Zeit der Kohle und des Stahls", aber auch an die sogenannten Gastarbeiter. Zudem sei die Integration einer Million Vertriebener nach dem Zweiten Weltkrieg eine großartige Leistung gewesen. Nordrhein-Westfalen, sagte Merkel, sei ein Land, "das sich immer offen für die Fähigkeiten, für die Fertigkeiten von Menschen aus anderen Bereichen gezeigt hat und diese Menschen immer als Bereicherung verstanden hat." Damit sei NRW auch ein Beispiel für viele andere Regionen in der Bundesrepublik Deutschland.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kommen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige