Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Nach Amberger Gewaltakten bekräftigt AfD die Forderung nach Abschiebung straffälliger Asylbewerber

Nach Amberger Gewaltakten bekräftigt AfD die Forderung nach Abschiebung straffälliger Asylbewerber

Archivmeldung vom 03.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Peter Boehringer (2019)
Peter Boehringer (2019)

Bild: AfD Deutschland

Nach den von vier Asylbewerbern durchgeführten Gewaltexzessen mit zwölf Verletzten am 29. Dezember 2018 im oberpfälzischen Amberg betont der AfD-Bundestagsabgeordnete Peter Boehringer, die AfD-Position, gewalttätige Asylbewerber umgehend aus Deutschland abzuschieben: „Unisono fordern nun plötzlich einige bislang strikt Willkommens-besoffene Politiker die ‚Abschiebung von Straftätern‘."

Boehringer weiter: "Schon zehn Stunden nach der Tat am Abend des 29. Dezember erneuerte ich in einer Pressemitteilung anlässlich der schrecklichen Gewaltorgie https://www.pboehringer.de/wer-unser-gastrecht-buchstaeblich-mit-fuessen-tritt-gehoert-sofort-abgeschoben die gleichlautende Forderung der Alternative für Deutschland, welche die AfD im Gegensatz zu den Grenzöffnern und Nichtabschiebern der Merkel-Regierung auch in der Praxis durchziehen würde.“

„Immerhin meldet sich Innenminister Seehofer zu Wort. Andere Amberger Politiker schweigen bis heute konsequent zur Hetzjagd von Amberg mit eindeutig Inländer-feindlichen Motiven der Asylbewerber. Auch die Verharmlosungen des Amberger CSU-Oberbürgermeisters sind nur schwer erträglich https://www.werner-meier-afd.de/herr-cerny-sucht-das-glueck. Müßig zu betonen, dass auch die Medien im Falle Amberg wieder einmal die zugleich zeitlos-zwingende wie hoch aktuelle AfD-Forderung nach sofortiger Abschiebung von derart straffälligen Asyl-Kriminellen bis heute völlig ignorieren – und nur über die unglaubwürdige Rhetorik Seehofers berichten. Obwohl diese hier ja sogar einmal völlig deckungsgleich mit der Forderung der AfD wäre.“

„Wo bleiben die wochenlangen Sondersendungen und Titelseiten-Artikel, wie sie im umgekehrten Fall einer ‚Inländerhetzjagd‘ auf Ausländer permanent ausgestrahlt und gedruckt wurden? Sogar der Chef des Verfassungsschutzes Maaßen wurde damals zum Rücktritt gezwungen, obwohl er einfach nur seinen Job gemacht und die realen Fakten ausgesprochen hatte. Nach Amberg sollten umgekehrt diejenigen gehen müssen, die ihren Job eben nicht machen.“

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige