Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Landsberg fordert Rückkehr zu kostenlosen Schnelltests ab Herbst

Landsberg fordert Rückkehr zu kostenlosen Schnelltests ab Herbst

Archivmeldung vom 10.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Gerd Heinz Richard Landsberg  (2022)
Gerd Heinz Richard Landsberg (2022)

Bild: Eigenes Werk /SB

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat Nachbesserungen am Corona-Schutzkonzept der Bundesregierung gefordert. "Eine Maskenpflicht sollte selbstverständlich in Bussen, Bahnen, Krankenhäusern und Pflegeheimen gelten", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Rheinischen Post".

Ausnahmen für einzelne Personengruppen, die etwa in den letzten drei Monaten geimpft wurden, seien wenig praktikabel und insbesondere bei größeren Menschenansammlungen nicht wirksam kontrollierbar, so Landsberg. "Im Übrigen ist bekannt, dass auch frisch geimpfte Personen sich erneut infizieren können und damit auch eine Ansteckungsgefahr darstellen."

Er forderte zudem "eine klare Positionierung der Ständigen Impfkommission, für welche Personengruppen die vierte Impfung - mit dem angepassten Impfstoff - dringend empfohlen wird". Auch das Pandemiemanagement in den Schulen sollte aufgrund einer gemeinsamen Strategie der Länder aufgestellt werden, sagte Landsberg. "Es erscheint wenig überzeugend, etwa eine Maskenpflicht im Unterricht erst ab der sechsten Klasse beginnen zu lassen." Die Schulen seien Begegnungszentren für Schüler aller Altersklassen, so der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes. Er fügte hinzu: "Wir brauchen im Herbst und Winter auch wieder ein System von ko stenlosen Schnelltests. Das ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die von Bund und Ländern getragen werden muss."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nektar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige