Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Breitscheidplatz: Berliner Parlamentspräsident für dauerhaften Gedenkort

Breitscheidplatz: Berliner Parlamentspräsident für dauerhaften Gedenkort

Archivmeldung vom 09.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ralf Wieland
Ralf Wieland

Bild: Internetseite SPD Berlin

Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland (SPD), hat sich für einen dauerhaften Gedenkort für die Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz ausgesprochen. "Der Breitscheidplatz wird natürlich ein Ort sein, wo wir immer der Opfer gedenken", sagte Wieland am Montag im rbb-Inforadio. Ob mit einer "Gedenktafel, einer Stele oder wie auch immer".

Auf jeden Fall solle man sich "Zeit lassen und das in Ruhe diskutieren". Wieland sprach sich auch dafür aus, bei der Planung einer größeren Gedenkveranstaltung die Angehörigen einzubeziehen und auch an die Menschen zu denken, die "jetzt noch in Krankenhäusern sind".

Der SPD-Politiker kündigte an, dass es im Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstag eine Gedenkminute für die Opfer geben werde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte runde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige