Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bericht: Regierung rechnet 2017 mit 320.000 neuen Jobs

Bericht: Regierung rechnet 2017 mit 320.000 neuen Jobs

Archivmeldung vom 24.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Die Bundesregierung rechnet für 2017 offenbar mit 320.000 neuen Jobs. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf den neuen Jahreswirtschaftsbericht, den das Kabinett am Mittwoch beschließen will. Die Arbeitslosenquote werde sich demnach in diesem Jahr bei sechs Prozent stabilisieren. "Damit erreicht nicht nur die Zahl der Erwerbstätigen insgesamt, sondern auch die der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einen neuen Höchststand", zitiert die Zeitung aus dem Papier.

Die Regierung geht darin für 2017 von einem Wachstum von 1,4 Prozent aus. "Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer sehr guten Verfassung", heißt es in dem Kabinetts-Bericht. Der Beschäftigungsaufbau sei "eine Erfolgsgeschichte".

Mit Blick auf die Präsidentschaft Donald Trumps und den Brexit schreibt die Regierung aber auch: "Die Risiken, insbesondere aus dem außenwirtschaftlichen Umfeld, bleiben beachtlich. Dies dämpft die Aussichten für die Exporte."

Im Hinblick auf die Auswirkungen der Flüchtlingskrise heißt es: "Die hohe Zuwanderung wird sich erst nach und nach in Form höherer Erwerbstätigkeit aber auch Arbeitslosigkeit auswirken."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte uawg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige