Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hubert Aiwanger bleibt Fraktionschef der FREIEN WÄHLER

Hubert Aiwanger bleibt Fraktionschef der FREIEN WÄHLER

Archivmeldung vom 24.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hubert Aiwanger (Juli 2012)
Hubert Aiwanger (Juli 2012)

Foto: Leonie Rabea Große
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Hubert Aiwanger ist erneut zum Fraktionsvorsitzenden der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag gewählt worden - die Fraktion hat ihn einstimmig (mit 18 Ja-Stimmen und einer Enthaltung) im Amt bestätigt. Alle 19 Abgeordneten waren heute in München zusammengekommen, um sich als Fraktion zu konstituieren. Auch der bisherige Parlamentarische Geschäftsführer Florian Streibl wurde mit großer Mehrheit von der Fraktion in seinem Amt bestätigt.

Neu sind dagegen die stellvertretenden Vorsitzenden - hier haben sich die "Stimmenkönige" Ulrike Müller (Missen-Wilhams/Schwaben), Dr. Karl Vetter (Cham/Oberpfalz) und Thorsten Glauber (Forchheim/Oberfranken) mit jeweils absoluter Mehrheit durchgesetzt. Alle drei äußerten ihre Freude über das Vertrauen der Fraktion und die neue Herausforderung. Für das Amt des Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags werden die FREIEN WÄHLER erneut Peter Meyer vorschlagen.

Der wiedergewählte Fraktionschef Aiwanger zeigte sich in der anschließenden Pressekonferenz froh über die schnellen und klaren Entscheidungen: "Uns war es wichtig, schnell wieder eine arbeitsfähige Fraktion zu bilden. Wir wollen sofort wichtige Themen, wie die Wahlfreiheit zwischen G8 und G9, besetzen, und im Landtag von Beginn an eine starke Präsenz zeigen."

Der neu gewählte Vorstand war sich darin einig, dass die FREIEN WÄHLER in den kommenden Jahren weiter an der Schärfung ihres Profils arbeiten müssen. "Wir werden uns auf keinen Fall von der CSU einlullen lassen", kündigte Aiwanger an.

Quelle: Freie Wähler Bayern (ots)

Anzeige: