Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Franz Müntefering kritisiert Merkels "Zukunftsdialog"

Franz Müntefering kritisiert Merkels "Zukunftsdialog"

Archivmeldung vom 28.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Franz Müntefering Bild: franz-muentefering.de
Franz Müntefering Bild: franz-muentefering.de

Der ehemalige SPD-Bundesvorsitzende Franz Müntefering hat die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und besonders den "Zukunftsdialog" kritisiert. "Die Bundesregierung ignoriert in ihrem Handeln alle Tage wieder den Gedanken der Nachhaltigkeit", schreibt Müntefering in einem Beitrag für die "Süddeutsche Zeitung". "Das Nein zum Mindestlohn, die Pläne zum Betreuungsgeld, die Verweigerung einer wirklichen Pflegereform - das sind nur einige Beispiele."

Anlass für Münteferings Kritik ist der vom Bundeskanzleramt initiierte "Zukunftsdialog", dessen Ergebnisse der Bundeskanzlerin am Dienstag übergeben wurden. "Manche Forderungen lassen den Verdacht aufkommen, dass bei der ganzen Aktion die Merkel-PR wichtiger ist als die Nachhaltigkeit", schreibt Müntefering. "Es dialogisiert das Unikat Merkel. Als wäre sie die Präsidentin des Landes - oder die Generalsekretärin."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: