Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung erhöht Werbeausgaben um 77 Prozent

Bundesregierung erhöht Werbeausgaben um 77 Prozent

Archivmeldung vom 06.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Bundesregierung hat ihre Ausgaben für Werbekampagnen im Wahljahr deutlich erhöht. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine Berichtsanforderung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Demnach gaben Ministerien und Bundespresseamt von Januar bis Mai diesen Jahres 7,3 Millionen Euro für unter anderem Zeitungsanzeigen und Plakate aus. Das waren knapp 77 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum mit 4,1 Millionen Euro.

Die Sprecherin der Grünen für Haushaltspolitik, Priska Hinz, übt in der "Bild-Zeitung" Kritik: "Die Bundesregierung macht offensichtlich Wahlkampf mit Steuergeldern. Steuergelder sind aber nicht das Wahlkampf-Budget von Schwarz-Gelb", sagte Hinz. Die Bundesregierung habe in den letzten Jahren politisch nichts erreicht, was man hätte bewerben müssen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: