Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schäuble liebt Bach und kalte Kirchenbänke

Schäuble liebt Bach und kalte Kirchenbänke

Archivmeldung vom 27.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wolfgang Schäuble Bild: EU2017EE Estonian Presidency, on Flickr CC BY-SA 2.0
Wolfgang Schäuble Bild: EU2017EE Estonian Presidency, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), bekennender Fan von Johann Sebastian Bach, hört in den Tagen vor Ostern gern die Matthäus-Passion - am liebsten im Freiburger Münster. Denn "dort sind die Bänke hart, und es ist kalt", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Ohne die Zumutung könne man den Genuss, den Bach bereithalte, nicht genießen, so Schäuble.

Die Matthäus-Passion packe ihn zweieinhalb Stunden lang. "Danach ist man ergriffen, aber auch erschöpft. So soll es sein." In seinen Passionen zeige Bach, wie der Mensch sei. "Der Mensch lügt, er verrät, er manipuliert, lässt sich manipulieren." Die ganze Politikgeschichte werde in den Passionen mit verhandelt. Nach dem Attentat auf den CDU-Politiker im Jahr 1990, hörte er im Krankenhaus Musik. "Wenn Sie als Frischverletzter regungslos auf dem Rücken liegen und eine lange und wache Nacht hinter sich haben, dann ist Musik am Morgen ein Segen",sagte Schäuble.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte herb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige