Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bestatter fordern Gesetze zum Umgang mit Zahngold

Bestatter fordern Gesetze zum Umgang mit Zahngold

Archivmeldung vom 19.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Sarg mit Blumen: Tote bald kopierbar. Bild: pixelio.de, Kathrin Frischemeyer
Sarg mit Blumen: Tote bald kopierbar. Bild: pixelio.de, Kathrin Frischemeyer

Der Bundesverband Deutscher Bestatter fordert von der Politik klare Regeln für den Umgang mit Zahngold nach Einäscherungen. Das berichtet die "Bild". "Die herrschende Unklarheit belastet alle Beteiligten", sagte Stephan Neuser, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Bestatter, der Zeitung.

Überreste von Edelmetallen würden bislang teils mit der Asche in den Urnen beigesetzt, teils kommunalen Haushalten zugeführt oder karitativ verwertet. Zuständig sind die Länder. Neuser sagte der "Bild" weiter: "Es muss klar sein, was da erlaubt ist."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: