Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bargeld-Obergrenze ohne Mehrheit bei Unions-Experten

Bargeld-Obergrenze ohne Mehrheit bei Unions-Experten

Archivmeldung vom 18.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Die von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) geplante Obergrenze für Bargeldzahlungen (5.000 Euro) findet unter den Unions-Mitgliedern des Finanzausschusses keine Mehrheit.

Nach einer Umfrage von "Bild" lehnen neun der 18 CDU/CSU-Mitglieder eine Obergrenze ab, sechs sprachen sich für eine differenzierte Obergrenze aus, nur ein Abgeordneter sprach sich dafür aus (keine Antwort: zwei).

Aus der SPD-Fraktion sprachen sich sechs der elf Finanzausschuss-Mitglieder grundsätzlich für eine Obergrenze aus, drei haben noch keine abschließende Meinung (keine Rückmeldung: zwei). Das Gremium beschäftigte sich am Mittwoch erstmals mit den Plänen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kordon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige