Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: Ökostromumlage wird sinken

Zeitung: Ökostromumlage wird sinken

Archivmeldung vom 04.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Bernd Kasper / pixelio.de
Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Die Umlage zur Finanzierung des Ökostromausbaus wird im nächsten Jahr voraussichtlich erstmals sinken. Das wird laut eines Berichts der F.A.Z. in Kreisen der zuständigen Netzbetreiber nach Abrechnung der Einnahmen und Ausgaben bis Ende August erwartet. Es sei nicht die Frage, ob die Umlage sinke, sondern wie stark, hieß es demnach.

Aktuell beträgt sie 6,24 Cent je Kilowattstunde, die Verbraucher aus dem Stromnetz ziehen. Festgelegt wird die genaue Höhe der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Mitte Oktober, wenn die Abrechnungsdaten einschließlich September vorliegen, schreibt die F.A.Z. weiter. Ende August wies das Ökostrom-Konto nach den am Donnerstag verbreiteten Daten einen Überschuss von 1,5 Milliarden Euro aus. Im Vorjahr war dort zu diesem Zeitpunkt noch ein Defizit von 2,3 Milliarden Euro zu Buche geschlagen. Ohne das zum Jahresende 2013 aufgelaufene Defizit betrüge der Überschuss aktuell sogar 1,7 Milliarden Euro. Klassischerweise steigt er zum Jahresende weiter an, so die Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte loipe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen