Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Arbeitsminister Heil will seine Handy-Bewegungsdaten für Corona-App zur Verfügung stellen

Arbeitsminister Heil will seine Handy-Bewegungsdaten für Corona-App zur Verfügung stellen

Archivmeldung vom 01.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wahlkampfplakate: Volksfrage an Politiker: Für für blöd haltet ihr uns?
Wahlkampfplakate: Volksfrage an Politiker: Für für blöd haltet ihr uns?

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will seine Handy-Bewegungsdaten für eine App zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten zur Verfügung stellen.

"Da der Schutz der Gesundheit der Bürger im Mittelpunkt steht, werde ich natürlich auch meine Handy-Bewegungsdaten freiwillig abgeben, wenn eine Tracking- oder Tracing-App auf dem Handy das ermöglicht", sagte Heil der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). Datenschutzprobleme befürchte er nicht. "Die App, die die Fraunhofer-Gesellschaft zusammen mit dem Robert-Koch-Institut entwickelt, wird in der Lage sein, die persönlichen Datenrechte zu schützen." Heil mahnte: "Wenn wir nach einer gewissen Zeit die Einschränkungen wieder lockern, dann brauchen wir geeignete Instrumente, um ein mögliches Wiederaufflammen der Virus-Ausbreitung in den Griff zu bekommen. Dann werden diese digitalen Lösungen besonders wichtig sein."

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zucker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige