Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Steinbrück: EU geht zu lasch mit Autokraten um

Steinbrück: EU geht zu lasch mit Autokraten um

Archivmeldung vom 27.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Peer Steinbrück (2013)
Peer Steinbrück (2013)

Lizenz: http://www.dts-nachrichtenagentur.de/nachrichtenbilder
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der frühere SPD-Kanzlerkandidat und Ex-Finanzminister Peer Steinbrück hat der Europäischen Kommission einen zu weichen Umgang mit Autokraten vorgeworfen. Die EU sollte "sehr viel nachdrücklicher und sehr viel standfester" gegenüber Ländern wie Polen, Ungarn oder der Türkei sein, sagte Steinbrück in der Video-Reihe "Eine Frage der `Zeit`" auf "Zeit-Online".

Die vielzitierten europäischen Werte würden innerhalb der Europäischen Union verletzt. "Und in welcher Beliebigkeit, in welcher Indifferenz das hingenommen wird, entsetzt mich gelinde gesagt", so Steinbrück. Er wisse nicht, warum Brüssel speziell gegenüber der Türkei so zurückhaltend agiere, sagte der SPD-Politiker. "Die augenblicklichen Ereignisse, der Prozess gegen eine der wichtigsten Zeitungen in der Türkei, die willkürlichen Verhaftungen, all dies wird nicht richtig auf den Punkt gebracht". Steinbrück nannte das "diplomatische Leisetreterei". Er finde das "schon bemerkenswert, im negativen Sinne".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte paddel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige