Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Juso-Chef Kühnert: "SPD muss aus dem Quark kommen"

Juso-Chef Kühnert: "SPD muss aus dem Quark kommen"

Archivmeldung vom 10.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Kevin Kühnert (2018)
Kevin Kühnert (2018)

Foto: Martin Kraft
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Vorfeld der Klausurtagung der SPD-Bundestagsfraktion hat der Vorsitzende der Jungsozialisten Kevin Kühnert seine klare Unterstützung für die Parteivorsitzende Nahles erklärt: "Ich glaube, Andreas Nahles hat gute Steherfähigkeiten", sagte der SPD-Politiker im phoenix-tagesgespräch.

Er mahnte die SPD-Mitglieder, sich hinter Nahles aufzustellen. Sie benötige die volle Unterstützung der Partei. Kühnert forderte, "dass die SPD endlich wieder aus dem Quark" kommen müsse, um Mehrheiten für eine gerechtere Politik in Deutschland zu erhalten. Es gehe jetzt darum, dafür zu sorgen, dass die SPD wieder ein besseres Standing in der Öffentlichkeit bekomme. "Es herrscht große Einigkeit darüber, dass 2018 ein Seuchenjahr für die SPD war, was sich in dieser Weise nicht wiederholen darf", so Kühnert.

Der Juso-Chef kritisierte zudem das "Kokettieren" einiger CDU-Landesverbände, eine Zusammenarbeit mit der AfD eingehen zu wollen, als beispiellosen Tabubruch im Konsens der demokratischen Parteien in Deutschland: "Das wäre ein Stilbruch sondergleichen. Auf dieser Grundlage kann man keine gemeinsame Bundesregierung führen", sagte Kühnert.

Quelle: PHOENIX (ots)

Anzeige: