Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Spahn für Organspendedebatte ohne Fraktionszwang

Spahn für Organspendedebatte ohne Fraktionszwang

Archivmeldung vom 05.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Jens Spahn (2018)
Jens Spahn (2018)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) spricht sich für eine Debatte über die Zukunft der Organspende im Bundestag aus - ohne Fraktionszwang. Den dürfe es dabei nicht geben, schrieb Spahn in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Er sei nach langem Nachdenken zu dem Ergebnis gekommen, die doppelte Widerspruchslösung sei die beste.

Einen entsprechenden Antrag werde er nicht als Minister, sondern als Abgeordneter gemeinsam mit Parlamentariern anderer Fraktionen einbringen, so Spahn. Die Widerspruchslösung sei "eine Pflicht zu aktivem Freiheitsgebrauch", nicht aber eine "Organabgabepflicht". Eine solche Debatte könne positiven Einfluss auf die politische Kultur haben, so Spahn.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beule in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige