Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Familienministerin Schwesig: Spielräume im Haushalt 2015 für Familien nutzen

Familienministerin Schwesig: Spielräume im Haushalt 2015 für Familien nutzen

Archivmeldung vom 14.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Manuela Schwesig, 2013
Manuela Schwesig, 2013

Foto: Bobo11
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) dringt darauf, dass der finanzielle Spielraum im Haushalt des Jahres 2015 auch für Familien genutzt wird.

Der "Neuen Osnabrücker Zeitung"(Donnerstag) sagte die SPD-Politikerin, "wenn in 2015 der Kinderfreibetrag angehoben wird, muss auch das Kindergeld erhöht werden". Familien seien auf eine bessere finanzielle Unterstützung angewiesen. "Dazu gehören Kindergeld und Kinderfreibetrag, der steuerliche Entlastungsbetrag für Alleinerziehende sowie der Kinderzuschlag", betonte die Ministerin. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und sie seien in Gesprächen für eine gemeinsame Lösung.

+++

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zielen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige