Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Wirtschaftsverband: Einsatz des Bundespräsidenten für berufliche Bildung "hervorragend"

Wirtschaftsverband: Einsatz des Bundespräsidenten für berufliche Bildung "hervorragend"

Archivmeldung vom 18.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Das Logo des DIHK
Das Logo des DIHK

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat den aktuellen Einsatz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen einer "Woche der beruflichen Bildung" als "hervorragende Aktion" gewürdigt. Auch das massive Werben der Unternehmen um Auszubildende sei noch nie so groß gewesen und trage "erste Früchte", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit Blick auf den Berufsbildungsbericht, der an diesem Mittwoch im Bundeskabinett erörtert wird.

Obwohl die Schulabgängerzahl im Vergleich zum Vorjahr um 33 100 sank, sei die Zahl der Bewerberanzahl um einen Ausbildungsplatz stabil geblieben. Laut Wansleben sind 2017 in der deutschen Wirtschaft 523.300 Ausbildungsverträge abgeschlossen worden. Das sei im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Plus von 0,6 Prozent. Blogs, Online-Werbung, Azubi-Speed-Dating oder gute inhaltliche Angebote brächten damit Erfolge. "Das Interesse an einer dualen Ausbildung nimmt wieder zu", stellte der DIHK fest. Allerdings sei mit 49.000 von der Bundesagentur für Arbeit als unbesetzt gemeldeten Lehrstellen die Lücke so groß wie in den letzten 20 Jahren nicht. "Besonders schwer ist es für kleine Unternehmen, Lehrlinge zu finden. Zuletzt bekam nahezu jedes zehnte Unternehmen nicht einmal eine Bewerbung", erklärte Wansleben. Mittlerweile sei für 60 Prozent der Betriebe der Fachkräftemangel das Geschäftsrisiko Nummer eins. 2010 sei dies lediglich bei 16 Prozent der Fall gewesen.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klette in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige