Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kanzleramtschef: Warenzuflüsse sind nicht gefährdet

Kanzleramtschef: Warenzuflüsse sind nicht gefährdet

Archivmeldung vom 16.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Helge Braun (2017)
Helge Braun (2017)

Foto: Tobias Koch
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat bekräftigt, dass das Wirtschaftsleben in Deutschland in der aktuellen Coronavirus-Epidemie aufrechterhalten wird. "Die Supermärkte, die Apotheken, die Banken - die bleiben alle offen", sagte Braun am Montag in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen".

Man werde das Wirtschaftsleben so aufrechterhalten, sodass es da keine Engpässe gebe. Weiter machte der CDU-Politiker deutlich: "Die Warenzuflüsse sind nicht gefährdet." Sogenannte Hamsterkäufe seien "nicht notwendig".

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zieht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige