Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel rechnet mit schwierigem Abschluss der Sondierungen

Merkel rechnet mit schwierigem Abschluss der Sondierungen

Archivmeldung vom 11.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Angela Merkel (2015)
Angela Merkel (2015)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet mit einem schwierigen Abschluss der Sondierungen mit der SPD über eine Neuauflage der Großen Koalition. "Es liegen noch große Brocken auf dem Weg, die aus dem Weg geräumt werden müssen", sagte Merkel am Donnerstag vor dem Beginn der letzten geplanten Sondierungsrunde in Berlin.

Dennoch gehe sie mit "großer Energie" in den Tag. Auch SPD-Chef Martin Schulz rechnet mit einem harten Tag, glaubt aber an einen Abschluss spätestens in der Nacht zu Freitag. "Wir werden heute den Sondierungsprozess abschließen", sagte Schulz in Berlin. Dabei werde man vor allem noch einmal über Europa reden. Eine neue Bundesregierung müsse einen neuen Aufbruch für die Europäische Union mit einleiten, sagte der SPD-Vorsitzende. "Wir brauchen in einer Zeit, in der es ein Auseinanderdriften gibt, mehr Zusammenhalt." Das gelte auf europäischer und auf nationaler Ebene. CSU-Chef Horst Seehofer äußerte sich vor Beginn der Verhandlungen nicht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dickes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige