Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Raffelhüschen: Rentner sollen auf Rentenerhöhung verzichten, um Konjunkturpaket zu finanzieren

Raffelhüschen: Rentner sollen auf Rentenerhöhung verzichten, um Konjunkturpaket zu finanzieren

Archivmeldung vom 13.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Rentenexperte Bernd Raffelhüschen fordert, dass auch Rentner zur Finanzierung des Konjunkturpaketes herangezogen werden.

"Für das Konjunkturpaket erhöht der Staat gewaltig seine Verschuldung. Diese Schulden werden allein die nachfolgenden Generationen abtragen müssen. Auch die heutigen Rentner und   Pensionäre sollten ihren Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten und ein wenig Verzicht üben", sagte Raffelhüschen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).  "Die Bundesregierung sollte als erstes ihr Wahlgeschenk, die Aussetzung des Riester-Faktors in der Rentenformel, wieder zurücknehmen. Damit würde die Rentenerhöhung 2009 geringer ausfallen als geplant. Die Renten würden dann zum 1. Juli 2009 voraussichtlich nur um gut zwei Prozent statt um etwa 2,7 Prozent steigen."  Der Riester-Faktor sorgt dafür, dass die Renten etwas geringer steigen als die Löhne. Die Bundesregierung hatte den Riester-Faktor für 2008 und 2009 ausgesetzt, um Rentner stärker am Aufschwung teilhaben zu lassen.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nigger in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige