Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne Jugend hält AKW-Streckbetrieb bis ins Frühjahr für möglich

Grüne Jugend hält AKW-Streckbetrieb bis ins Frühjahr für möglich

Archivmeldung vom 01.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Sarah-Lee Heinrich, Archivbild
Sarah-Lee Heinrich, Archivbild

Bild: Screenshot Twitter: "https://twitter.com/xsarahleee" / Eigenes Werk

Die Sprecherin der Grünen Jugend, Sahra-Lee Heinrich, hält einen Streckbetrieb von verbliebenen Atomkraftwerken in Deutschland bis ins Frühjahr für möglich, schließt den Betrieb mit neuen Brennelementen darüber hinaus jedoch aus.

"Eine Laufzeitverlängerung ist mit uns nicht zu machen", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Und eine Laufzeitverlängerung ist das, was über den Streckbetrieb hinausgeht." Sie sei nicht notwendig und teuer. "Und die Atomenergie ist eine Hochrisikotechnologie. Was wir brauchen, ist der Ausbau der erneuerbaren Energien."

Heinrich verwies auf einen Stresstest, den das Bundeswirtschaftsministerium in Auftrag gegeben hat und der die Frage klären soll, ob Deutschland auch unter verschärften Bedingungen bis zum Frühjahr ohne Atomenergie auskäme. Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin hatte dem "Tagesspiegel" zuvor gesagt, schon ein Streckbetrieb sei eine Laufzeitverlängerung, weil auch dafür das Atomgesetz geändert werden müsse, das das Auslaufen der letzten drei Atomkraftwerke am 31. Dezember vorsieht. Unter Trittins Federführung hatte die rot-grüne Koalition im Jahr 2002 den ersten Atomausstieg beschlossen. Er forderte eine Parteitagsentscheidung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mensa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige