Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik BAMF-Skandal: Lindner fordert Überprüfung aller Asylbescheide

BAMF-Skandal: Lindner fordert Überprüfung aller Asylbescheide

Archivmeldung vom 18.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Christian Lindner Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Christian Lindner Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

FDP-Chef Christian Lindner verlangt von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Überprüfung aller Asylbescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) seit 2014 – nicht nur der aus Bremen. "Das Vertrauen in das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ist erschüttert", sagte Lindner dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Lindner weiter: "Es ist fraglich, ob die Vorgänge in Bremen wirklich die Ausnahme waren. Eine Kontrolle getroffener Entscheidungen findet gegenwärtig nicht hinreichend statt." Seehofer müsse umgehend eine Sonderrevision der gesamten Behörde anordnen, "um stichprobenartig Entscheidungen in ganz Deutschland zu prüfen". Es gehe darum, alle Zweifel auszuräumen. Das BAMF will in der Bremer Außenstelle Tausende positive Asyl-Entscheidungen ab dem Jahr 2000 auf ihre Rechtmäßigkeit überprüfen. Insgesamt sind das nach Angaben von Behördenchefin Jutta Cordt rund 18.000 Fälle. Für die Prüfungen würden rund 70 Mitarbeiter eingesetzt. In drei Monaten soll ein Ergebnis vorliegen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige