Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Spahn: Kassen sollten Trisomie-Test zahlen

Spahn: Kassen sollten Trisomie-Test zahlen

Archivmeldung vom 08.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Jens Spahn (2018)
Jens Spahn (2018)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dass Trisomie-Schnelltests zur Kassenleistung werden. "Ich finde, wenn jetzt ein Test kommt, der quasi kein Risiko mehr hat, dann müssen die Kassen das zahlen", sagte Spahn in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen".

Schließlich sei ja seit 1975 bereits ein Fruchtwasser-Test erlaubt, obwohl dieser das Risiko einer Fehlgeburt mit sich bringe. "Alleine schon um Risiko zu minimieren, sollten die Kassen das nun finanzieren", so Spahn. Die Entscheidung dazu liege aber ausschließlich beim Gemeinsamen Bundesausschuss. Der Bundestag will dazu am Donnerstag eine Orientierungsdebatte führen. Bislang müssen Schwangere den rund 130 Euro teuren Bluttest in der Regel selbst bezahlen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nische in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige