Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik WDR Kandidatencheck zu den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen

WDR Kandidatencheck zu den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen

Archivmeldung vom 19.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Nordrhein-Westfalen Flagge
Nordrhein-Westfalen Flagge

Bild: Eigenes Werk /OTT

Knapp vier Wochen vor den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen ist der WDR Kandidatencheck online gegangen. Rund 1.200 Politiker haben bis Ende Juli ihre Videos eingeschickt und die exklusive Gelegenheit genutzt, sich den Wähler zu präsentieren.

Die Bürger*innen in NRW können sich jetzt die Kandidaten, die als Bürgermeister, Oberbürgermeister, Landräte und Landrätinnen zur Wahl stehen, auf einer zentralen Plattform ansehen und ihre Aussagen vergleichen. Tom Buhrow, WDR Intendant: "Der WDR Kandidatencheck bringt den Menschen die Kandidatinnen und Kandidaten näher - Namen bekommen eine Stimme und ein Gesicht. Mit unseren Angeboten zur Kommunalwahl im WDR Fernsehen, im Radio und im Netz, bekommen die Wählerinnen und Wähler alle Informationen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Der WDR bietet hier ein großes Stück demokratische Grundversorgung."

Für den WDR Kandidatencheck haben die Politiker ihre Video-Antworten auf die Fragen des WDR diesmal "Corona sicher" selbst produziert - in einem Umfeld, das sie frei wählen konnten. Die Clips wirken dadurch lebendiger und persönlicher als aus dem Studio. Jörg Schönenborn, WDR Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung: "Der WDR Kandidatencheck ist eine einzigartige Möglichkeit sich zu informieren. Die Kandidat*innen stellen sich in Selfie-Videos ganz persönlich vor - mit ihren Gedanken und Plänen für die Ämter, um die sie sich bewerben in ihrem Wahlkreis. In Zeiten von Corona ist diese Plattform wichtiger denn je, denn noch nie war der persönliche Kontakt im Straßenwahlkampf so eingeschränkt und die Wählerinnen und Wähler haben es schwerer, mit den Politikern persönlich in Kontakt zu kommen.

Der WDR Kandidatencheck hilft dabei, sich ein Bild zu machen, bevor dann bei der Briefwahl oder am Wahltag die persönliche Entscheidung fällt." Den Kandidatencheck, der 2017 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie "Information" ausgezeichnet wurde, bietet der WDR in diesem Jahr zum dritten Mal an. Abrufbar ist er im Netz auf den Seiten kandidatencheck.wdr.de, wdr.de, 1LIVE.de, WDR2.de, WDR4.de und auf dem Portal der elf WDR Landesstudios lokalzeit.de. Der WDR begleitet die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen auch in seiner übrigen Berichterstattung schon im Vorfeld sehr intensiv und liefert mit seinen tief im Land verwurzelten Landesstudios auf allen Kanälen Hintergrundinformationen, Einordnungen und Geschichten aus der Region. Regionale Themen die das Land bewegen, stehen zum Beispiel im Fokus des landespolitischen Podcasts RheinBlick - Lokalzeit-Spezial.

In den Wochen vor den Kommunalwahlen befasst sich Moderator Christoph Ullrich in insgesamt elf Ausgaben mit den besonderen Bedürfnissen in den Regionen. Abrufbar überall dort, wo es Podcasts gibt und auf wdr.de. Am 2. September 2020 werden die Ergebnisse des NRW-Städte-Trends bekannt gegeben. Die Vorwahl-Erhebung, die infratest dimap im Auftrag des WDR in elf NRW-Städten durchführen wird, liefert knapp zwei Wochen vor der Wahl aktuelle Zahlen zur politischen Stimmung im Land. Am 13. September 2020, dem Tag der Kommunalwahlen, wird der WDR in Sondersendungen crossmedial über den Ablauf und den Ausgang der Wahlen berichten - unsere Reporter sind im ganzen Land unterwegs. Auf der Internetseite wahl.wdr.de fließen schon jetzt alle Informationen zu den Kommunalwahlen zusammen. Am Wahlabend selbst wird hier unter anderem per Live-Ticker über die aktuellen Entwicklungen im Land informiert. Über eine Postleitzahlen- und Ortssuche können die regionalen Ergebnisse (Stadt- oder Gemeinderäte, Bürgermeister und Oberbürgermeister, Kreistage, Landräte und Landrätinnen) abgerufen werden.

Im Fernsehen beginnt um 17.45 Uhr eine Sondersendung, die von Siham El-Maimouni moderiert wird. Co-Moderator Henrik Hübschen und Politikwissenschaftler Dr. Martin Florack (Universität Duisburg-Essen) analysieren die Ergebnisse. Im Rahmen der Sendung sind bis 23.30 Uhr fünf Sonderausgaben der Lokalzeit geplant. Bei der Düsseldorfer Runde (ab 21.45 Uhr) mit Chefredakteurin Gabi Ludwig, werden die Vorsitzenden der im Landtag vertretenen Parteien zu Gast sein. Im Hörfunk wird in der Sondersendung "WDR 2 Kommunalwahl - Der Westen wählt" von 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr ausführlich berichtet. Am Mikrofon: Johanna Horn und Ralph Günther. Geplant sind unter anderem sechs Sonderausgaben der WDR 2 Lokalzeit - jeweils zur halben Stunde.

Quelle: WDR Westdeutscher Rundfunk (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bangui in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige